Alpha – Zustand?

Warum in den Alpha-Zustand?

Der Alpha Zustand ist ein Zustand in dem die Hirnströme langsamer fließen, die Frequenz liegt bei 8-13 Hertz. In dieser Frequenz entspannen wir uns angenehm und das Unterbewusstsein wird empfangen ohne das der Verstand ausgeschaltet ist.
Unser normale Wachzustand wird Beta-Zustand genannt und liegt bei 15-30 Hertz.

Wenn wir im Tiefschlaf sind, ist die Gehirnfrequenz bei 1-3 Hertz, der Delta-Zustand,  und zwischen 3 und 8 Hartz liegt der Theta-Zustand, der Zustand von tiefer Meditation oder Trance. Im Theata-Zustand können die allermeisten Menschen nach dem Erwachen nicht mehr erinnern. Dies ist nicht hilfreich sondern eher störend.

Warum nicht in eine tiefere Trance?

Ich arbeite gerne in einem leichten alpha-Zustand, damit der Verstand mitarbeiten kann.

Warum?

Der Verstand stört doch?

Nein, er kann auch mit helfen!

In der Vergangenheit habe ich häufig in tieferen Trancezuständen gearbeitet und die Person erinnerte nicht oder nur ganz vage was wir erarbeitet hatten. Manchmal gab dieses dem Verstand genug Grund um entweder die Arbeit gänzlich in Zweifel zu ziehen oder veranlasste die Person sich selbst übergenau zu beobachten, ob sich was verändert und falls ja, was genau sich verändert haben könnte. Oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass dies kontraproduktiv ist.

Es gab die Fälle, bei dennen sich der Betroffene unbewusst derart verändert hat, dass er sich selbst nicht wiedererkannte. Das ist oft sehr befremdend oder beängstigend. Das kann nicht das Ziel der Arbeit sein.

Deshalb bin ich dazu übergegangen den Verstand zu integrieren und mit arbeiten zu lassen. So werden Prozesse angestoßen und wenn sich eine eine Veränderung zeigt, kann sie sofort einsortiert werden. Auch wenn ich den Verstand mit einbeziehe, kommt es immer wieder vor, dass sich die gewünschten Erfolge sehr schleichend einstellen. Der Betroffene selbst bemerkt es oft gar nicht. Erst wenn eine Situation entsteht, in der er anders reagiert, wird festgestellt, dass er sich verändert hat. Dies ist ein sehr sanftes Arbeiten und ich finde es viel angenehmer sich langsam in die Richtung zu entwickeln, in die man will.

Das heißt nun aber nicht, dass es länger dauert.
Oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sogar wesentlich schneller entwickelt als erhofft und die Betroffenen sind sehr erleichtert, dass es so angenehm vonstatten geht.