Gesünder durch Tagebuch und Liebesbriefe

Im Juni Heft der Natur&Heilen ist ein kleiner Artikel über das Buch von

Prof. Dr. Manfred Spitzer „Liebesbriefe & Einkaufslisten“ .

Wie wirkt sich Schreiben auf meine Gesundheit aus?

Der Neurowissenschaftler zeigt in seinem Buch auf, dass derjenige, der mehr über seine Gefühle berichtet gesünder ist, weniger zum Arzt muss, ein besseres Immunsystem hat, weniger depressiv und besser in der Schule ist.

Prof. Spitzer empfiehlt:  „Schreiben Sie Tagebuch, jeden Tag, und nicht nur über die Einkaufslisten. Vertrauen Sie Ihrem Tagebuch Ihr Innerstes an, schreiben sie über Ihre geheimsten Gedanken und Gefühle! Und sprechen Sie mit ihrem Partner, auch – wenn es sind muss, bzw. sonst nicht anders geht – per SMS! Wenn Sie das Tagebuchschreiben nicht gewohnt sind, dann schreiben Sie doch einfach einen Liebesbrief! Sie leisten damit auch einen zur langfristigen Stabilität Ihrer Beziehung.“

Schon lange war Tagebuchschreiben eine Möglichkeit sich seine Sorgen und Nöte vom Herzen zu schreiben. Durch das Schreiben meiner Nöte lasse ich auch viel negative Energie in die Zeilen und damit aus mir heraus fließen. Es ist wie ein Entladen des Stresses und man fühlt sich viel besser nachdem man geschrieben hat.

Die Emotionen wirken sich neurologisch direkt auf das Immunsystem aus und alles was helfen kann emotional ins Gleichgewicht zu kommen, wird uns zu einer verbesserten Gesundheit verhelfen.

Es ist auch eine bekannte Affirmations-Methode um zu den Zielen zu kommen, die man sich wünscht. Gedanken sind sehr flüchtig, aber was wir aufgeschrieben haben hat Bestand.

Es ist auch eine gute Methode sich auf die Schliche zu kommen, was einen behindert oder einschränkt in dem Leben, das man sich ja eigentlich wüscht. Oft ist man selber ganz überrascht was man da liest, wenn man sich dies nach  Monaten nochmal ansieht. Oft hilft das auch zu erkennen, dass man sich weiter entwickelt hat und das tut dann sehr gut!