Infusionen

Für eine gute Funktion der Zellen sind 48 Substanzen unabdingbar, die wir nicht produzieren können – wir sind darauf angewiesen diese Substanzen mit der Nahrung aufzunehmen. Unser Körper ist bei manchen Substanzen nicht in der Lage so viel aufzunehmen wie wir benötigen. Als Beispiel: Vitamin C wird für sehr viele Vorgänge benötigt, die Darmschleimhaut hat aber ihre Grenzen. Wir können ca. 200mg pro Tag aufnehmen, eine therapeutisch wirksame Dosis haben wir aber bei 700mg und mehr. Hier bietet es sich an Vitamin C als Hochdosisinfusion zu verabreichen.

Bei chronischen Krankheiten und Erschöpfungszuständen empfehlen wir eine Orthomolekulare Infusion. Sie gibt dem Körper schnell die nötigen Mineralien, Vitamine und Aminosäuren, die wesentlich sind für die Regeneration und Genesung.

In der Praxis können wir Ihnen unterschiedliche Infusionen anbieten. Bewährt haben sich z.B.:

  • Baseninfusion
  • Aufbauinfusion
  • Orthomolekulare Infusion
  • Anti-Histamin Infusion
  • Darmschleimhaut-Aufbau-Infusion
  • Vitamin C Hochdosis Infusion
  • Erkältungs/Grippeinfusion
  • Vitamin B Infusion
  • Leberinfusion
  • Entgiftungsinfusion
  • Infusion für das Nervensystem
  • Infusion zur me2.vie Mitochondriale Systemtherapie

Die Infusionen werden auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt und z.T. speziell für Sie bestellt.

Injektionen

Warum Injektionen?
Man kann doch viele homöopathische Mittel auch oral einnehmen….

Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass die Mittel viel besser wirken, wenn sie direkt injiziert werden. Dies lässt sich auch relativ leicht erklären. Alles was durch den Verdauungstrakt geht wird zu erst der Leber zugeführt und dort verarbeitet. Bei diesem Prozess geht immer einiges verloren. Wenn die Substanzen allerdings direkt in das Gewebe und damit in die Blutversorgung geht, kommt es dort an wo es gebraucht wird.

Jahrelang wollte ich nicht invasiv arbeiten und scheute mich vor der Verabreichung von Spitzen oder Infusionen, weil ich Erfolge hatte ohne Nadeln einzusetzen. Dann kamen viele sehr kranke Patienten und ich war an meine Grenzen gestoßen und ich machte häufiger die Erfahrung, dass der Körper zu geschwächt war, um zu regulieren. In einem so sehr geschwächten Körper kann man mit Injektionen oder Infusionen einfach mehr erreichen und der Körper kann schneller regenerieren.

Der Unterschied war immer wieder verblüffend.

Eine Sonderstelle in der Injektionstherapie ist die Neuraltherapie, die Procain verwendet. Hierzu in Kürze mehr Information.